Zum Hauptinhalt springen

Schmerzhafte Hauptprobe

Mindestens vier Berner werden sich an den X-Games präsentieren dürfen. Sanna Lüdi gehört zu den Favoritinnen im Skicross, der Freeskier Nils Lauper will sich nicht auf einen Rang festlegen.

Hohe Sprünge will Nils Lauper auch an den X-Games zeigen.
Hohe Sprünge will Nils Lauper auch an den X-Games zeigen.
Swissski/zvg

Die Ausgangslage könnte besser sein. Als Nils Lauper für die X-Games eingeladen wurde, zierte er die Spitze des AFP-Rankings, in dem die weltbesten Freeski-Fahrer geführt werden. Zu den Topfavoriten gehört der Meiringer in der Halfpipe in Aspen, Colorado, allerdings nicht. Im Ranking ist er etwas zurückgefallen, und am vergangenen Wochenende stürzte der 29-Jährige in einem Wettkampf in Killington und zog sich an der linken Körperseite schmerzhafte Prellungen zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.