Zum Hauptinhalt springen

Soloaufstieg beschert Ueli Steck weitere Ehre

Das «National Geographic Adventure»-Magazin hat Steck für dessen Solodurchquerung des Annapurna-Südhangs zum Abenteurer des Jahres gewählt.

«Gredi ueche»: Ueli Steck am Donnerstag (6.4.2017) bei seinem letzten «lockeren» Abschlusstraining am 40 Grad steilen Hardergrat vor seinem Abflug am Samstag (8.4.2017) nach Nepal.
«Gredi ueche»: Ueli Steck am Donnerstag (6.4.2017) bei seinem letzten «lockeren» Abschlusstraining am 40 Grad steilen Hardergrat vor seinem Abflug am Samstag (8.4.2017) nach Nepal.
Bruno Petroni
Ueli Steck will im April 2017 in einer Tour die beiden Gipfel von Mount Everest (8848 m) und Lhotse (8516 m) überschreiten. Dabei wird er eine Nacht auf über 8000 Meter Meereshöhe biwakieren müssen.
Ueli Steck will im April 2017 in einer Tour die beiden Gipfel von Mount Everest (8848 m) und Lhotse (8516 m) überschreiten. Dabei wird er eine Nacht auf über 8000 Meter Meereshöhe biwakieren müssen.
www.uelisteck.ch
Im Jahr 2009 beim Speedkletter-Training im Himalaja.
Im Jahr 2009 beim Speedkletter-Training im Himalaja.
zvg
1 / 16

Im Oktober 2013 gelang Ueli Steck die Besteigung seines Lebens: Er durchquerte als erster Mensch die berüchtigte 2400 Meter hohe Südwand des Annapurna (8091 m) im Himalaya-Gebirge – und zwar solo. Das amerikanische Magazin «National Geographic Adventure» hat Steck dafür als einen von zehn Abenteurern des Jahres gewählt. Bis Ende Januar kann das Publikum auf der Website des Magazins seinen Favoriten bestimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.