Zum Hauptinhalt springen

Swiss-Ski stellt Trainer kalt

Steve Locher ist nicht mehr Chef der Schweizer Slalomfahrer im Weltcup. Zwischenmenschliche Differenzen sind laut Swiss-Ski der Trennungsgrund.

si
Steve Locher betreute die Schweizer Slalomfahrer seit 2012.
Steve Locher betreute die Schweizer Slalomfahrer seit 2012.
Keystone

Die Alpin-Abteilung von Swiss-Ski sucht einen neuen Trainer für seine Slalom-Fahrer im Weltcup. Der Verband teilt mit, dass er die Zusammenarbeit mit Steve Locher (47) per Ende April beendet. Swiss-Ski nennt «zwischenmenschliche Differenzen» als Grund für die Trennung. Da die fachlichen Qualitäten von Locher unbestritten seien, wolle man aber den Unterwalliser im NLZ West weiterbeschäftigen, heisst es weiter. Entsprechende Gespräche seien im Gang.

Locher war seit 2012 Hauptverantwortlicher für die Weltcup-Slalom-Gruppe der Männer. Er hatte vor allem die Aufgabe, Talente an die Weltspitze heranzuführen. Am besten ist ihm dies in den Fällen von Daniel Yule und Luca Aerni gelungen, welche im Weltcup Top-10-Klassierungen erreicht haben. Als Aktiver hatte Locher Olympia-Bronze in der Kombination (1992), WM-Bronze im Riesenslalom (1999) sowie drei Weltcuprennen gewonnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch