Zum Hauptinhalt springen

Wenn Amateure über die Streif rasen

Martin Bless, Rolf Kryenbühl und Elias Auf der Maur testen als Vorfahrer die Abfahrt von Kitzbühel – weil niemand Junioren schickt.

Rolf Kryenbühl, Elias auf der Maur und Martin Bless (von rechts nach links) dürfen in Kitzbühl bei der legendären Abfahrt vorfahren. Foto: Nicola Pitaro
Rolf Kryenbühl, Elias auf der Maur und Martin Bless (von rechts nach links) dürfen in Kitzbühl bei der legendären Abfahrt vorfahren. Foto: Nicola Pitaro

Eine E-Mail – und ab auf die Streif. Auf dieses Monster unter den Abfahrtspisten, um die sich so viele Geschichten ranken. Manche handeln von Helden, viele von anderem. Von Stürzen, von Angst, von Schockmomenten. Blankes Eis, engste Schluchten zwischen den Netzen, Sprünge, harte Landungen. Und sie also rasen hier hinunter, drei Schweizer, Zimmermänner zwei, Treuhänder der dritte. Sie sind Vorfahrer am Hahnenkamm: Martin Bless, Rolf Kryenbühl und Elias Auf der Maur. Kryenbühl ist der Bruder des derzeit verletzten Urs, der in Bormio mit Rang 2 in der Abfahrt für Furore sorgte im Weltcup, Bless ist deren Cousin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.