Zum Hauptinhalt springen

Wohlen weiter souveräner Leader

Der FC Wohlen setzt an der Spitze der Challenge League seinen erstaunlichen Triumphzug fort. Bei Absteiger Lausanne-Sport gewinnen die Aargauer mit 1:0.

Der Sieg für Wohlen war etwas schmeichelhaft. Das Team von Ciriaco Sforza hatte kaum gefährliche Offensiv-Aktionen und doch wurde es am Ende fürstlich belohnt. Das Siegtor in der 50. Minute war eher ein Zufallsprodukt. Der frühere GC-Spieler Mergim Brahimi schlug aus grosser Distanz eine Flanke in den Strafraum, und der Ball flog an Freund und Feind vorbei ins Netz. Lausanne, das die erste Halbzeit nach Belieben dominiert hatte (zwei Aluminiumtreffer), war in Rückstand zu keiner ernsthaften Reaktion fähig. Nach dem Platzverweis von Freddy Mveng wurde die Aufgabe noch komplizierter.

Das zweitplatzierte Winterthur hat mit Leader Wohlen Schritt halten können. Die Mannschaft von Jürgen Seeberger kam zu einem ungefährdeten 2:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Le Mont. Die Gäste aus dem Waadtland beendeten die Partie nach roten Karten gegen Tall und Gétaz mit neun Mann.

Am Sonntag:

Lausanne-Sport - Wohlen 0:1 (0:0). - 4200 Zuschauer. - SR Gut. - Tor: 50. Brahimi 0:1. - Bemerkungen: 15. Kopfball Katz (Lausanne-Sport) an den einen Pfosten. 45. Lattenschuss Ianu (Lausanne-Sport). 65. Gelb-Rot gegen Mveng (Lausanne-Sport/Foul).

Winterthur - Le Mont 2:0 (2:0). - 3100 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 16. Paiva 1:0. 41. Foschini 2:0. - Bemerkungen: 73. Rote Karte gegen Tall (Le Mont/Foul). 92. Rote Karte gegen Gétaz (Le Mont/Foul).

Am Samstag: Chiasso - Schaffhausen 1:3 (0:1). Wil - Biel 0:0.

Rangliste: 1. Wohlen 8/20. 2. Winterthur 8/16. 3. Servette 7/13. 4. Lausanne-Sport 8/12. 5. Wil 8/11. 6. Lugano 7/9. 7. Chiasso 8/8. 8. Schaffhausen 8/8. 9. Le Mont 8/6. 10. Biel 8/3.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch