Zum Hauptinhalt springen

Zittersieg für Deutschland

Deutschland startet mit einem Zittersieg gegen Aufsteiger Kasachstan in die Eishockey-WM in Minsk. Das Team von Pat Cortina gewinnt 2:1 nach Penaltyschiessen.

Nach 65 Minuten lautete das Schussverhältnis 46:20 zu Gunsten der Deutschen, dennoch mussten sie ins Penaltyschiessen, in dem Thomas Oppenheimer den entscheidenden Versuch verwandelte. In der 19. Minute hatte Matthias Plachta die Führung der Kasachen (11.) ausgeglichen, wobei deren ansonsten starker Keeper Witali Jeremejew nicht den besten Eindruck hinterliess. Im Mitteldrittel bekundeten die enttäuschenden Deutschen bei einem Pfostenschuss Glück. Zudem vergab Nikolai Antropow kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit den Siegtreffer für Kasachstan.

In der Gruppe A feierte Norwegen gegen Italien, den zweiten Aufsteiger, einen ungefährdeten 3:0-Sieg. Die Skandinavier erzielten in jedem Drittel einen Treffer. Die Tore schossen Niklas Roest (6.), Morten Ask (32.) und Captain Anders Bastiansen (54.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch