Zum Hauptinhalt springen

ZSC-Blamage gegen das Tabellenschlusslicht

Wenige Tage vor der Olympia-Pause haben sich die ZSC Lions einen blamablen Auftritt geleistet: Die Zürcher unterlagen im Nachtrag zur 40. Runde dem Tabellenletzten Ambri-Piotta 3:5.

Geradezu fahrlässig verspielten die seit drei Runden sieglosen Lions die erstklassige Chance, mit einem Erfolg gegen die seit Monaten schwächste Equipe der NLA wieder auf Platz 4 vorrücken zu können. Mit Blick auf das schwierige Restprogramm (in Lugano, zweimal gegen Davos und in Kloten) hat der Fauxpas im Ringen um das Playoff-Heimrecht womöglich Folgen.

Im Dezember 2007 verliess Ambri das Hallenstadion letztmals als Sieger. Nun setzten die Südschweizer der Misere ohne Vorwarnung ein Ende. Kirby Law traf in kursweisenden Augenblicken zweimal. Als die Lions temporär aufdrehten, stoppte der Kanadier die Gastgeber mit dem 5:3 Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels.

Spätestens nach dem 0:2 durch Westrum, der Sekunden nach Ablauf einer doppelten Überzahl getroffen hatte, war klar, dass die Tessiner mehr Widerstand als erwartet leisten würden. Und als Walker mit einem Shorthander gar auf 3:0 erhöhte, geriet der Favorit endgültig in einen Argumentations-Notstand.

ZSC Lions - Ambri-Piotta 3:5 (0:1, 3:4, 0:0). - Hallenstadion. - 7179 Zuschauer. - SR Peer/Kurmann, Kehrli/Stäheli. - Tore: 7. Brunner (Neff, Botta) 0:1. 22. (21:34) Westrum (Duca) 0:2. 23. (22:57) Walker (Murovic/Brunner) 0:3. 29. Trudel (Gardner, Pittis/Ausschluss Stirnimann) 1:3. 31. Law (Marghitola, Duca) 1:4. 35. Bärtschi (Seger, Bastl) 2:4. 37. Down (Bärtschi, Seger) 3:4. 40. (39:17) Law (Gautschi) 3:5. - Strafen: je 7mal 2 Minuten.

ZSC Lions: Flüeler; Kienzle, Suchy; Schnyder, Seger; Geering, Stoffel; Camperchioli; Gardner, Pittis, Trudel; Bärtschi, Down, Schommer; Monnet, Alston, Bastl; Bühler, Grauwiler, Krutow.

Ambri-Piotta: Bäumle; Kobach, Rivers; Marghitola, Stirnimann; Gautschi, Kutlak; Pestoni; Law, Westrum, Duca; Walker, Murovic, Demuth; Botta, Brunner, Neff; Bianchi, Schönenberger, Juri.

Bemerkungen: ZSC ohne Müller, Reist, Schelling, Adrian Wichser (alle verletzt), Kostovic (krank), Sulander, Sejna (beide überzählig), Ambri ohne Bundi, Casserini, Mattioli, Schneider (alle verletzt). 12. Pfostenschuss von Grauwiler. ZSC ab 58:12 ohne Goalie. 60. (58:24) Timeout der der Lions.

NLA-Rangliste: 1. Bern 47/96. 2. Genève-Servette 46/93. 3. Zug 46/86. 4. Davos 46/84. 5. ZSC Lions 46/82. 6. Kloten Flyers 46/78. 7. Lugano 46/62. 8. Fribourg 46/62. 9. Biel 46/56. 10. Rapperswil-Jona Lakers 46/54. 11. SCL Tigers 47/45. 12. Ambri-Piotta 46/33.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch