Autor:: Pascal Blum


News

Ein Land streamt

An den Solothurner Filmtagen wird die erste Online-Edition für Schweizer Filmklassiker präsentiert. Auch der Bund geht in die Offensive und plant eine nationale Streaming-Plattform.  Mehr...

Die Kriegsveteranen haben sich nie getroffen

Eine weitere Schweizer Zeitung hat eine Reportage mit fingierten Stellen des gefallenen «Spiegel»-Reporters Claas Relotius abgedruckt. Mehr...

Nach Fälschungsskandal: «Weltwoche» prüft Relotius-Texte

Schlaglicht Die «Weltwoche» druckte 28 Texte des Fälschers. Sie enthalten Aufgebauschtes und Erfundenes. ­Roger Köppel schwieg lange zum Fall. Mehr...

Ein Filmemacher, der alle Ketten sprengte

Nicolas Roeg, der Visionär und Regisseur von «Don’t Look Now», ist 90-jährig gestorben. Mehr...

Das Leben nach dem Massaker

Sechs Jahre lang hat Michael Steiner keinen Kinofilm mehr gedreht. Nun kommt er mit der Romanadaption «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» ans Zurich Film Festival. Mehr...

Interview

«Also bitte, da sind wir doch längst weiter»

Interview Die grösste Schweizer Gameshow beginnt. Zwei Entwicklerinnen über Subventionen, dumme Spiele und den Sexismus ihrer Branche. Mehr...

«Das ist natürlich Humbug»

Die Paranoia beginnt im Büro: Der Medienwissenschaftler Henry M. Taylor über die Popkultur der Verschwörungstheorien. Mehr...

«Es gibt auch karrierehungrige Frauen, die Männer verführen»

Interview Der Basler Filmproduzent Arthur Cohn über Harvey Weinstein und seinen neuen Film «The Etruscan Smile». Mehr...

«Ich wollte es so erzählen, dass er ein Kind will und sie Sex»

Interview Regisseurin und Autorin Güzin Kar hat ihre erste Fernsehserie gedreht. «Seitentriebe» handelt von langjährigen Liebesbeziehungen, aus denen die Lust entwichen ist. Mehr...

«Zürich droht die Seele zu verlieren»

Interview Die Stadt werde zu einem privilegierten Ort, sagt ETH-Soziologieprofessor Christian Schmid. Ihren Anfang genommen habe diese Entwicklung in den 80er-Jahren. Mehr...

Hintergrund

«Wer Drogen nimmt, wird in der Regel einfach nicht horny»

Gaspar Noé gilt wegen expliziter Sexszenen in Filmen wie «Enter the Void» als Frankreichs Perversling. Mit seinem Techno-Abgesang «Climax» befreit er sich von einigen Etiketten.  Mehr...

Ein Killer betritt den Raum

Wie uns virtuelle Realität erschüttern kann, erlebt man in «The Enemy», wo wir Simulationen gegenüberstehen, die uns sehr echt vorkommen.  Mehr...

Die Realität boomt

Die Zahl der Schweizer Dokumentarfilme hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. Junge Regisseure entdecken die Doku als ideales Mittel für die heutige Zeit. Mehr...

Der Tüftler Tarkowski

Der russische Filmregisseur (1932–1986) geniesst geradezu kultische Verehrung. Eine Zürcher Ausstellung zeigt ihn nun als Handwerker bei der Arbeit.   Mehr...

An der Grenze des Glaubens

Nach «Chrieg» präsentiert Regisseur Simon Jaquemet mit «Der Unschuldige» seinen zweiten Spielfilm. Er hat morgen am Filmfestival Toronto Weltpremiere. Mehr...

Meinung

Der Zorn nimmt seinen Lauf

«Burning» aus Südkorea ist ein Thriller für den Geniesser des langsamen Kinos: atmosphärisch und suggestiv. Mehr...

Wo kriegen wir Essen, wo Arbeit?

Kritik Das Xenix in Zürich zeigt den ganzen Januar über lange Filme. Das Highlight ist der Dokumentarfilm «Homeland (Iraq Year Zero)» des irakischen Regisseurs Abbas Fahdel. Mehr...

Die vielen Arrangements der Liebe

Der polnische Regisseur Pawel Pawlikowski hat mit «Cold War» den Liebesfilm des Jahres gedreht. Mehr...

Sie ist wach

Kritik In «Glaubenberg» liebt Lena ihren Bruder. Passt grad zu den Träumen, die im Schweizer Film derzeit krank machen. Mehr...

Zwischen Raubbau und Racheakten

Epischer als jede Fernsehserie: Der Gangsterthriller «Birds of Passage» erzählt, wie sich die Indigenen von Kolumbien in einen brutalen Drogenkrieg verstricken.    Mehr...

Service

Was man sich in Locarno anschauen sollte

9 Tipps aus dem Programm des 71. Filmfestivals Locarno Mehr...


Ein Land streamt

An den Solothurner Filmtagen wird die erste Online-Edition für Schweizer Filmklassiker präsentiert. Auch der Bund geht in die Offensive und plant eine nationale Streaming-Plattform.  Mehr...

Die Kriegsveteranen haben sich nie getroffen

Eine weitere Schweizer Zeitung hat eine Reportage mit fingierten Stellen des gefallenen «Spiegel»-Reporters Claas Relotius abgedruckt. Mehr...

Nach Fälschungsskandal: «Weltwoche» prüft Relotius-Texte

Schlaglicht Die «Weltwoche» druckte 28 Texte des Fälschers. Sie enthalten Aufgebauschtes und Erfundenes. ­Roger Köppel schwieg lange zum Fall. Mehr...

Ein Filmemacher, der alle Ketten sprengte

Nicolas Roeg, der Visionär und Regisseur von «Don’t Look Now», ist 90-jährig gestorben. Mehr...

Das Leben nach dem Massaker

Sechs Jahre lang hat Michael Steiner keinen Kinofilm mehr gedreht. Nun kommt er mit der Romanadaption «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» ans Zurich Film Festival. Mehr...

So stylish sind die Siegerfilme in Locarno selten

Ein Thriller aus Singapur gewinnt am Filmfestival Locarno. Das passt zum Ende der Ära Chatrian. Mehr...

Die Nase geht

Wenn am Samstag in Locarno die Preise vergeben werden, verabschiedet sich auch der künstlerische Leiter Carlo Chatrian. Seine nächste Station ist die Berlinale. Mehr...

Ethan Hawke in Locarno – Bescheidenheit eines Vielbegabten

Der US-Schauspieler wurde am Filmfestival geehrt. Treffen mit einem nahbaren Menschen, der seine eigenen Dinge dreht. Mehr...

Locarno wird weiblicher

Mehr Frauen in den Auswahlkomitees sollen künftig für mehr Vielfalt sorgen. An Frauengeschichten mangelt es aber auch am diesjährigen Filmfestival nicht. Mehr...

Wahr ist der Wahn

Regisseur Thomas Imbach zeigt in Locarno «Glaubenberg», eine Geschichte über Geschwisterliebe. Sie zielt mitten in eine Leidenschaft, die er auch selbst kennt.  Mehr...

Neuer Streamingdienst will Serien-Schwemme bekämpfen

Erstmals wurden in der Schweiz mehr Filme digital verkauft als auf DVD. Das Angebot ist mittlerweile unüberschaubar. Ein Schweizer Streamingservice will das nun ändern. Mehr...

Wir müssen weitererzählen

Mit seinem Monumentalwerk «Shoah» erlangte der französische Filmregisseur Claude Lanzmann Weltruhm. Jetzt ist er im Alter von 92 Jahren gestorben. Mehr...

«Die letzte Tage waren verrückt, weil ich stillhalten musste»

Carlo Chatrian wird Berlinale-Direktor. Am Filmfestival Locarno beginnt die Suche nach einer neuen Leitung. Mehr...

Das gibts ja gar nicht

Schon einmal versucht, Hitchcock zu streamen? Wer sich zu Hause einen Filmklassiker anschauen möchte, hat es selbst im digitalen Überangebot schwer. Mehr...

«Der cinephile Esprit Locarnos wäre sehr willkommen in Berlin»

Der Leiter des Filmfestivals Locarno, Carlo Chatrian, soll offenbar Berlinale-Chef werden. Mehr...

«Also bitte, da sind wir doch längst weiter»

Interview Die grösste Schweizer Gameshow beginnt. Zwei Entwicklerinnen über Subventionen, dumme Spiele und den Sexismus ihrer Branche. Mehr...

«Das ist natürlich Humbug»

Die Paranoia beginnt im Büro: Der Medienwissenschaftler Henry M. Taylor über die Popkultur der Verschwörungstheorien. Mehr...

«Es gibt auch karrierehungrige Frauen, die Männer verführen»

Interview Der Basler Filmproduzent Arthur Cohn über Harvey Weinstein und seinen neuen Film «The Etruscan Smile». Mehr...

«Ich wollte es so erzählen, dass er ein Kind will und sie Sex»

Interview Regisseurin und Autorin Güzin Kar hat ihre erste Fernsehserie gedreht. «Seitentriebe» handelt von langjährigen Liebesbeziehungen, aus denen die Lust entwichen ist. Mehr...

«Zürich droht die Seele zu verlieren»

Interview Die Stadt werde zu einem privilegierten Ort, sagt ETH-Soziologieprofessor Christian Schmid. Ihren Anfang genommen habe diese Entwicklung in den 80er-Jahren. Mehr...

«Authentischer hätte es nicht sein können!»

Interview Susanne Meures und Jan Gassmann erzählen in ihren Dokumentarfilmen «Raving Iran» und «Europe, She Loves» von illegalen Partys im Iran und jungen Menschen im Krisen-Europa. Mehr...

«Wer Glück erlebt, will es wiederholen»

Warum laufen im Kino so viele Remakes? Filmexperte Henry Taylor sagt, dass Hollywood schon immer Stoffe recycle. Und es heute aus einem bestimmten Grund umso mehr tue. Mehr...

«Die Fakten waren die Vorgabe»

Interview «Spotlight»-Regisseur Thomas McCarthy sagt, warum er in seinem Oscar-gekrönten Drama authentisch bleiben wollte. Mehr...

«Paris ist nicht ihre Stadt»

Der Soziologe Franz Schultheis sieht die Attentate von Paris als Zeichen einer gespaltenen Gesellschaft: Der privilegierten städtischen Jugend stehen die Bewohner der Banlieues gegenüber. Mehr...

«Als gerate der Raum unter Hypnose»

Interview Filmkenner Fred van der Kooij hält wieder seine populären Vorlesungen – diesmal über die russische Koryphäe Andrei Tarkowski. Mehr...

«Wenn du Liebe zeigst, verlierst du sie»

Interview Der deutsche Regisseur Rosa von Praunheim dreht so sanfte wie schrille Filme. In «Härte» nähert er sich einem Missbrauchsopfer, das selber zum Quäler wurde. Mehr...

«Das Kino hat mich vorangebracht»

Interview Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck hat keinen neuen Film gedreht, dafür ein schmales Buch geschrieben. In «Kino!» denkt er über Hollywood nach und schilt die Langsamkeit des deutschen Films. Mehr...

«Beide Seiten schenken sich nichts»

Interview Russland nutze die Fliehkräfte in der Ukraine für seine eigenen Interessen, sagt Osteuropaforscher Malvin Oppold. Kiew müsse nun eine gemeinsame Identität finden – wie es auch im Dokumentarfilm «Maidan» vorgeträumt wird. Mehr...

«Hollywood ist bestimmt faschistisch»

Interview Lav Diaz dreht Filme, die vier Stunden oder länger dauern. In «Norte, the End of History» zeigt der philippinische Regisseur, wie Terror entsteht. Und wie man das Kino entgiftet. Mehr...

«Willkommen im chinesischen Kinderzirkus»

Interview Der Schweizer Schlagzeuger Dieter Ulrich kritisiert, dass der Jazz im oscarprämierten Film «Whiplash» als eine Art Hochleistungssport dargestellt wird. Mehr...

«Wer Drogen nimmt, wird in der Regel einfach nicht horny»

Gaspar Noé gilt wegen expliziter Sexszenen in Filmen wie «Enter the Void» als Frankreichs Perversling. Mit seinem Techno-Abgesang «Climax» befreit er sich von einigen Etiketten.  Mehr...

Ein Killer betritt den Raum

Wie uns virtuelle Realität erschüttern kann, erlebt man in «The Enemy», wo wir Simulationen gegenüberstehen, die uns sehr echt vorkommen.  Mehr...

Die Realität boomt

Die Zahl der Schweizer Dokumentarfilme hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. Junge Regisseure entdecken die Doku als ideales Mittel für die heutige Zeit. Mehr...

Der Tüftler Tarkowski

Der russische Filmregisseur (1932–1986) geniesst geradezu kultische Verehrung. Eine Zürcher Ausstellung zeigt ihn nun als Handwerker bei der Arbeit.   Mehr...

An der Grenze des Glaubens

Nach «Chrieg» präsentiert Regisseur Simon Jaquemet mit «Der Unschuldige» seinen zweiten Spielfilm. Er hat morgen am Filmfestival Toronto Weltpremiere. Mehr...

Was heisst es eigentlich, eine gute Schauspielerin zu sein?

Porträt Die griechisch-französische Schauspielerin Ariane Labed hat das Zeug zum Star. Um Filmrollen zu ergattern, müsse sie aber begehrt werden, erzählt sie in London.  Mehr...

«Als wir noch lebten...»

William T. Vollmann recherchiert und erfindet. Zum Beispiel eine Zukunft, in der sich die Menschheit um ihre eigene Existenz gebracht hat. Mehr...

Wie «The Big Lebowski» zum Kult wurde

Infografik Vor 20 Jahren erschien der Film über den gammligen Hippie «The Dude». Zuerst mässig erfolgreich, hat er heute mehr Fans denn je. Mehr...

Politische Korrektheit steht jetzt über allem

Maja Zimmermann arbeitet als Filmproduzentin in Los Angeles. Sie sagt, dass dank #MeToo Bewegung in die Branche komme. Bloss werde nun das mit der «Diversity» übertrieben. Mehr...

Wenn alles mit allem zu tun hat

SonntagsZeitung Verschwörungstheoretiker trafen sich in Basel – auf Einladung von Anthroposophen. Die Hintergründe und 13 Beispiele. Mehr...

Der Filmförderung droht eine radikale Umstellung

Ohne SRG müsste die Filmförderung in der Schweiz umgebaut werden. Für private Anbieter würden sich Investitionen kaum rechnen. Mehr...

Es geht um Macht, nicht um Sex

Die 75. Verleihung der Golden Globes wurde zu einer Protestshow gegen sexuelle Belästigung. Der Abend liess aber keinen Zweifel daran, dass sich im Filmbusiness so schnell nichts ändern wird. Mehr...

Der seltsame Boom der Filmfestivals

Wenn am Donnerstag das 13. Zurich Film Festival beginnt, wird wieder der Kinobesuch glamourisiert. Aber warum eigentlich, wo es doch heute fast jeden Film fürs Tablet gibt? Mehr...

Immer mehr Säle für immer weniger Kinopublikum

Mit der Eröffnung des Kosmos in der Europaallee gibt es 40 Prozent mehr Plätze in Arthouse-Kinos. Dabei gehen die Besucherzahlen seit Jahren zurück. Mehr...

Eine eigene Gewalt

Der Zürcher Joel Basman spielt in «Wir sind jung. Wir sind stark» einen von Hunderten Jugendlichen, die 1992 in Rostock ein Asylbewerberheim angezündet haben. Eine Begegnung mit einem Darsteller der Unruhe. Mehr...

Der Zorn nimmt seinen Lauf

«Burning» aus Südkorea ist ein Thriller für den Geniesser des langsamen Kinos: atmosphärisch und suggestiv. Mehr...

Wo kriegen wir Essen, wo Arbeit?

Kritik Das Xenix in Zürich zeigt den ganzen Januar über lange Filme. Das Highlight ist der Dokumentarfilm «Homeland (Iraq Year Zero)» des irakischen Regisseurs Abbas Fahdel. Mehr...

Die vielen Arrangements der Liebe

Der polnische Regisseur Pawel Pawlikowski hat mit «Cold War» den Liebesfilm des Jahres gedreht. Mehr...

Sie ist wach

Kritik In «Glaubenberg» liebt Lena ihren Bruder. Passt grad zu den Träumen, die im Schweizer Film derzeit krank machen. Mehr...

Zwischen Raubbau und Racheakten

Epischer als jede Fernsehserie: Der Gangsterthriller «Birds of Passage» erzählt, wie sich die Indigenen von Kolumbien in einen brutalen Drogenkrieg verstricken.    Mehr...

Sie tauchte hinab, um hochzukommen

Die amerikanische Schriftstellerin Jennifer Egan ist bekannt für ihre literarischen Tricksereien. Mit «Manhattan Beach» überrascht sie jetzt aber richtig. Mehr...

Fast erzamerikanisch

Mit «Crazy Rich Asians» erhalten die asiatischstämmigen Amerikaner ihre eigene Liebeskomödie. Die Begeisterung ist gross, der Erfolg ebenso.   Mehr...

Zum Schiessen

Vor 30 Jahren kämpfte sich Bruce Willis durch «Die Hard». Die Nachfahren des Actionklassikers, «The Equalizer» und «Mission: Impossible», liefern sich einen Streit um kulturelle Identität. Mehr...

Mehr Luft

Kritik In «Le vent tourne» geht es um Windräder, Autonomie und eine Dreiecksgeschichte. Gestern feierte der neue Film von Bettina Oberli Premiere in Locarno. Mehr...

Bleibende Bilder

Kommentar In der Schweiz wird erstmals mehr gestreamt als DVD geschaut. Verändert das den Filmgenuss? Mehr...

Der Bann des Bluts

Video Das Horrorkino steigt in den USA gerade zum Leitgenre auf. Mit «Hereditary» gibt es nun den ersten schockierenden Publikumserfolg.  Mehr...

Tarantino fuchtelt mit

An der WM wird wild gestikuliert. Das erinnert uns doch an etwas. Mehr...

Fiebertraum in Zeitlupe

Das surreale Drama «Zama» von Lucrecia Martel aus Argentinien handelt vom Wahn der Kolonialära. Mehr...

Endlich, Kinder!

Terry Gilliam zeigt in Cannes seinen nach vielen Pannen vollendeten Spielfilm «The Man Who Killed Don Quixote». Mehr...

Die düstere Welt der Psychopathen und Rassisten

Kritik Lars von Trier durfte nach seiner Verbannung 2011 ans Festival von Cannes zurückkehren. Sein Thriller «The House That Jack Built» verstörte. Spike Lees «BlacKkKlansman» enttäuschte. Mehr...

Was man sich in Locarno anschauen sollte

9 Tipps aus dem Programm des 71. Filmfestivals Locarno Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Den Berner Oberländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light- Abo.

Den Berner Oberländer digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!