Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona-Medienkonferenz Bundesrat spricht 1 Milliarde für Härtefälle und 115 Millionen à-fonds-perdu für den Sport

Der Bundesrat hat folgende Beschlüsse getroffen:

LIVE TICKER BEENDET

Zusammenfassung der Pressekonferenz

Eine Milliarde für Härtefälle

Kurzarbeitsentschädigungen

Bussen bei Verletzung der Maskenpflicht

Sport

Zivilschutz wird aufgeboten

Ordnungsbussen für Maskenverweigerer

Ende der Pressekonferenz
Maurer: «Die Taskforce macht eine gute Arbeit»
Gibt es künftig ein Solvenzproblem?
Ist die 1 Milliarde einfach eine Zahl?
Weshalb müssen Sportler mit hohen Löhnen nur 20 Prozent abgeben?
Warum wird nur der Sport unterstützt?
Dürfen Steuerzahler Spiele gratis im TV schauen?
Wie sieht es mit Bussen für Maskenverweigerer aus?
«Es ist nicht ein Zeichen, dass etwas falsch laufen würde», sagt Bundesrats-Sprecher André Simonazzi.
Wann soll das Geld fliessen?
Wie lange reicht das Geld für den Sport?
Fragerunde: Wie wird das Geld eingesetzt?
Zivilschutz und Armee
Beiträge für den Sport
«Wenn diese Situation länger andauert, sind diverse Clubs und ihre Nachwuchsförderung existenziell gefährdet», sagt Viola Amherd.
Kurzarbeit
«Wir sind überzeugt, dass diese Massnahmen helfen, unsere Wirtschaft zu stabilisieren», sagt Guy Parmelin.
Liquidität und Härtefälle
«Wir wollen den demokratischen Prozess einhalten und nicht mehr im Notrecht entscheiden», sagt Ueli Maurer.
1 Milliarde für Härtefälle und à-fonds-perdu-Beiträge an Sport
Bundesrat stellt den Kantonen erneut Zivilschützer zur Verfügung
Ein Zivilschützer misst Mitte März Fieber und macht die Triage am Eingang des Spitals Moncucco in Lugano. (Archivbild)
Amherd, Maurer und Parmelin informieren
Beginn des Live Tickers

red

134 Kommentare
Sortieren nach:
    Iain Campbell

    115 Million für Sportklubs aber wir haben nicht genügend Geld um Pflegefachleute anständige Löhne zu bezahlen.

    Was für verkehrte Wertstellungen haben unsere Bundesräte und sonstigen Parlamentarier?