Zum Hauptinhalt springen

Soundcheck: Das Seltene OrchesterSurreale Klangwelten

Das Konzert im Untergrund des ehemaligen Swisscom-Hochhauses in Bern weckte klaustrophobische Ängste und potenzierte Energie und Stimmungen.

Eine unübliche Instrumentenkombo an einem unüblichen Ort: Das Seltene Orchester spielte im ehemaligen Swisscom-Hochhaus.
Eine unübliche Instrumentenkombo an einem unüblichen Ort: Das Seltene Orchester spielte im ehemaligen Swisscom-Hochhaus.
Foto: Martina Hunziker

Mit dem grossen Warenlift rattert man in die Tiefe, über 20 Meter hinab ins U3 der Ostermundigenstrasse 103. Schon allein der Weg zum Eingang des Gebäudes auf dem grossen, still und finster daliegenden Industrieareal war kein einfacher. Einmal im Untergrund des ehemaligen Swisscom-Baus angekommen, wird es aber nur noch dunkler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.