Zum Hauptinhalt springen

Kein Stopp mehr im OberlandSwiss Mountain Roadshow wird abgebrochen

Unsicherheiten hinsichtlich der Bewilligungen für die nächsten Stopps der Swiss Mountain Roadshow in Matten und Bad Ragaz und zu wenig verkaufte Tickets zwingen die Macher zum Abbruch der Tour.

Christian und Anja Häni hätten im Rahmen der Swiss Mountain Roadshow auf dem Rugenbräu-Areal auftreten sollen. Daraus wird nun nichts.
Christian und Anja Häni hätten im Rahmen der Swiss Mountain Roadshow auf dem Rugenbräu-Areal auftreten sollen. Daraus wird nun nichts.
Foto: PD

Ein Gelände, das die bestmögliche Sicherheit für bis zu 600 Zuschauer bot; Bands in bester Spiellaune; ein Publikum, das Livemusik mit viel Liebe und Leidenschaft feierte: Der erste Stopp der Swiss Mountain Roadshow am 30./31. Juli sowie am 2. August in Steffisburg hatte fast alles, was das Herz von Festivalfans höherschlagen lässt, teilen die Organisatoren der Swiss Mountain Roadshow am Dienstagnachmittag mit.

Aber eben nur fast. Zu gross waren die Lücken in den Rängen, zu wenige Tickets wurden abgesetzt, um neben dem emotionalen Erfolg – endlich wieder mal Livemusik unter freiem Himmel – auch wirtschaftlichen Erfolg verbuchen zu können, halten die Veranstalter weiter fest. «Und dieser wirtschaftliche Erfolg ist eine der Voraussetzungen für die Tour», hatten die Organisatoren bereits im Vorfeld angekündigt.

Konsequenzen gezogen

Am Montagabend zogen sie deshalb die Konsequenzen aus den gemachten Erfahrungen in Steffisburg und entschieden, die Tour sofort abzubrechen. Denn: Die andauernde Unsicherheit bezüglich Bewilligungen und möglicher Auflagen an den nächsten Austragungsorten beziehungsweise mögliche Verbote von Veranstaltungen mit mehreren Hundert Besucherinnen und Besuchern sind in den vergangenen Wochen nicht kleiner, sondern grösser geworden. Auch das Hin und Her des Bundesamtes für Gesundheit hinsichtlich der Hauptverbreitungsorte des Coronavirus habe nicht geholfen, potenzielle Festivalbesucher in Sicherheit zu wiegen.

Geld zurück

Diese Faktoren haben zum Entscheid geführt, die Swiss Mountain Roadshow sofort abzubrechen. All jene, die bereits ein Ticket für die Konzerte auf dem Rugenbräu-Areal in Matten gekauft haben, werden ihr Geld vollumfänglich zurückerhalten.

Trotz dem Tourabbruch sehen die Veranstalter auch positive Aspekte, wie Daniel Michel vom OK sagt: «Wir haben gezeigt, dass es möglich ist, einen Konzertanlass im Freien durchzuführen, der für das Publikum und die Künstler sehr wohl stimmungsvoll und stimmig ist – und gleichzeitig sämtlichen Auflagen entspricht und die grösstmögliche Sicherheit für die Gesundheit des Publikums bietet.»

Dass das nicht nur ein subjektiver Eindruck ist, bestätigt das Ergebnis der behördlichen Inspektion des Geländes: Es gab keinerlei Beanstandungen hinsichtlich der Aufteilung und der Organisation der Publikumsströme.

pd/hau