Zum Hauptinhalt springen

Video-Umfrage: «Lucy» ist «besser als die alte Beleuchtung»

Heute um 18 Uhr pilgerten Tausende an die Bahnhofstrasse, um die Premiere der neuen Weihnachtsbeleuchtung zu erleben. «Lucy» kommt zwar besser an als die Röhren, die Begeisterung hielt sich aber in Grenzen.

Video: Jan Derrer

Am Donnerstag um 18 Uhr standen so viele Leute auf der Bahnhofstrasse und dem Paradeplatz, dass das 11er-Tram in der Menschenmenge stecken blieb. Als die neue Weihnachtsbeleuchtung «Lucy» an der Bahnhofstrasse erstmals in ihrem ganzen Glanz erstrahlte, ging ein Raunen durch die Menge.

Bis Ende Jahr sollen die 11'500 neuen Plastikleuchten nicht nur die teuerste Einkaufsmeile der Schweiz, sondern auch das Gemüt erhellen. Die Reaktionen sind zwar überwiegend positiv, doch viele Passanten erhofften sich mehr von der neuen Beleuchtung: «Ist das alles?», fragte ein Passant. Er verstehe das kalte Blau nicht. «Wenigstens besser als die alte Beleuchtung», sagte ein anderer. «Es hat ja gar nicht viel Licht», sagt eine Frau mit Bedauern.

Ausser einzelnen Stimmen ist sich die grosse Mehrheit jedoch einig, dass Lucy viel besser zur Weihnachten passt als ihr Vorgänger, das «World's Largest Timepeace». «Das war ja auch nicht zu toppen», sagt eine Frau mit einer Kamera in der Hand und lacht. Der heftigen Kritik beugte sich die verantwortliche Bahnhofstrassenvereinigung und präsentierte jetzt nach nur fünf Jahren einen Nachfolger. Lucy braucht während der ganzen Betriebszeit einer Saison 1200 Kilowattstunden Strom – das ist halb soviel wie der Vorgänger und 100 mal weniger als die Glühbirnen-Beleuchtung aus den 1970er-Jahren.

Was halten Sie von der neuen Weihnachtsbeleuchtung? Sorgen die Dioden für die richtige Stimmung – oder wünschen Sie sich gar die Leuchtröhren zurück? Schreiben Sie uns ihren Kommentar in der Spalte weiter unten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch