Zum Hauptinhalt springen

Masken aus dem OberaargauTragekomfort für schräge Zeiten

Ursula Beyelers grosses Hobby ist das Nähen. Seit Corona fertigt sie statt Steppdecken Masken an. Und sie ist nicht die Einzige in der Region.

Viele Stunden verbringt Ursula Beyeler in ihrem Nähzimmer zu Hause in Aarwangen. Das Schnittmuster für ihre Masken hat sie aus dem Internet.
Viele Stunden verbringt Ursula Beyeler in ihrem Nähzimmer zu Hause in Aarwangen. Das Schnittmuster für ihre Masken hat sie aus dem Internet.
Fotos: Nicole Philipp

«Die ist jetzt nicht so perfekt», sagt Ursula Beyeler. Kritisch betrachtet sie die Maske mit Universum-Muster, die sie gerade als Beispiel genäht hat. «Ist eine spacige», sagt sie und lacht. Normalerweise näht die 58-jährige Aarwangerin keine Mund-Nasen-Bedeckungen, sondern grosse Patchworkdecken aus Quiltstoff. Der Schrank in ihrem Nähzimmer zu Hause in Aarwangen ist voll von Material, sortiert nach Farben und Muster.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.