Trump redet seinem Kabinett ins Gewissen

Der US-Präsident hat seine Minister für den kommenden Haushalt zu Einsparungen aufgefordert.

Das liebe Geld: Der US-Präsident erklärt die Gründe für den Sparkurs. (17. Oktober 2018)

Das liebe Geld: Der US-Präsident erklärt die Gründe für den Sparkurs. (17. Oktober 2018)

(Bild: Keystone Shawn The)

Donald Trump verordnet seinen Regierungsmitgliedern einen Sparkus. «Ich möchte, dass Sie alle mit Kürzungen von fünf Prozent wiederkommen», sagte er am Mittwoch bei einer Sitzung seines Kabinetts. «Es sitzen einige Leute an diesem Tisch, die substanziell mehr tun können.»

Allerdings deutete der amerikanische Präsident an, dass beim Verteidigungsressort weniger starke Einschnitte geplant seien. Hier sei das Budget bereits bekannt, sagte der Präsident. Es werde vermutlich bei 700 Milliarden Dollar liegen. «Das ist Verteidigung. Das ist sehr wichtig.» Trump hatte im August einen Wehretat von 716 Milliarden Dollar unterzeichnet. Ein Rückgang auf 700 Milliarden würde eine Kürzung um weniger als drei Prozent darstellen.

Das Haushaltsdefizit der USA ist so gross wie seit sechs Jahren nicht mehr, unter anderem eine Folge der Steuersenkungen, die Trumps Republikaner im Kongress verabschiedet haben. Viele von ihnen wie auch der Präsident machen Sozialprogramme für das Defizit verantwortlich.

Die US-Regierung hat damit begonnen, den Haushaltsentwurf für das Fiskaljahr 2020 vorzubereiten, den Trump Anfang des kommenden Jahres dem Kongress vorlegen soll.

fal/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt