Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Flucht aus MariupolUkrainer lief mit Hund und Gepäck 225 Kilometer zu Fuss durchs Kriegsgebiet

Igor Pedin mit seinem Hund Zhu-Zhu in Kiew: Der 61-Jährige und der Terriermischling flohen mehrheitlich zu Fuss aus Mariupol durch Kampfgebiet nach Saporischschja.
Zerstörte Gebäude in Mariupol: Das Gebiet steht nun unter Kontrolle der selbst ernannten und nur von Russland anerkannten Volksrepublik Donezk.
Russische Soldaten in der Nähe des Asow-Stahlwerks in Mariupol.
Die Hafenstadt Mariupol ist nach wochenlangem Beschuss weitgehend zerstört, für die verbliebenen Bewohnerinnen und Bewohner gibt es kaum genügend Lebensmittel.
Ein Hund in den Trümmern eines zerstörten Lebensmittelmarkts: Viele Haustiere wurden bei der Flucht mitgenommen, einige verloren aber ihre bisherigen Versorger.

anf