Zum Hauptinhalt springen

Als Clinton mit 16 Präsidentin werden wollte

Im Winter 1964 wollte Hillary Clinton erstmals eine Präsidentschaftswahl gewinnen. Sie scheiterte kläglich.

pan
Damals hat es nicht geklappt: Clintons Kandidatur zur Präsidentin der Schülerschaft. (Video: Tamedia/AFP)

Hillary Clinton war 16 Jahre alt, als sie zum ersten Mal Präsidentin werden wollte. Das war im Februar 1964. Damals war sie Vize-Präsidentin ihrer Klasse und kandidierte gemeinsam mit fünf anderen Schülerinnen und Schülern für die Präsidentschaft der Schülervertretung. Und noch ein Umstand erinnert an das Jahr 2016: Niemals zuvor hatte ein Mädchen diese Position an der Main South High School in Park Ridge inne gehabt.

Schon damals wusste Clinton einen Tross zu mobilisieren, um für ihre Kandidatur zu werben. Plakate hingen auf dem Schulhof und Bands spielten in den Gängen und der Cafeteria der Schule, um für die Kandidatin Werbung zu machen. Clinton, die damals noch Rodham hiess, war bekannt für ihren Ehrgeiz und ihr soziales Engagement an der Schule. «Sie war populär, intelligent und eine gute Studentin», erinnert sich Tim Sheldon, einer ihrer Rivalen in einem Interview mit der Chicago Tribune.

Klare Wahlniederlage

Trotzdem hatte Clinton keine Chance bei der schlussendlichen Wahl. Bereits im ersten Wahlgang flog sie aus dem Rennen. Für sie bleibt zu hoffen, dass sich dies in diesem Jahr nicht wiederholen wird. Einen Lichtblick gibt es aber: Wenn es nach den aktuellen Schülern der Schule geht, würde Clinton die Präsidentschaftswahlen gewinnen. In einer internen Abstimmung sprach sich die klare Mehrheit für sie aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch