Zum Hauptinhalt springen

Kommentar Wahlen HeimbergVielfalt als Chance

Neu sitzen vier statt drei Parteien im Gemeinderat – die grössere Diversität kann dem Dorf zugutekommen.

Die SVP verliert bei den Gemeindewahlen in Heimberg einen Sitz an die Grünen. Das Letztere zulegen, entspricht einem Trend, der sich auch in der nationalen Politik abzeichnet.

Doch wichtiger für das Dorf ist: Mit der Wahl von Roland Jegerlehner (Grüne) erweitert sich das politische Spektrum in der Heimberger Exekutive. Damit repräsentiert der Gemeinderat einen noch grösseren Teil der Bevölkerung – und dessen Anliegen.

Das wird in den kommenden Jahren auch nötig sein. Heimberg muss viele Entscheidungen treffen. Es gilt, die Finanzen im Auge zu behalten. Gleichzeitig muss investiert werden – gerade in Sachen Schulinfrastruktur besteht Handlungsbedarf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.