Zum Hauptinhalt springen

Berner StadtratswahlenVier Listenverbindungen – Parteien bündeln Kräfte

Zwei im linken Lager, je eine in der Mitte und rechts der Mitte: Die Eingabefrist für Listenverbindungen ist heute Montag abgelaufen.

Bald werden wieder Wahlplakate in Bern zu sehen sein, so wie 2016.
Bald werden wieder Wahlplakate in Bern zu sehen sein, so wie 2016.
Foto: Archiv/Keystone

Für die Berner Stadtratswahlen 2020 sind vier Listenverbindungen eingereicht worden. Das gab die Stadt Bern am Montag nach Ablauf der Eingabefrist bekannt.

So spannen die Grünliberalen mit ihrer Jungpartei jglp sowie mit der BDP, der CVP und der EVP zusammen. Rechts der Mitte bündeln die Parteien ebenfalls ihre Kräfte: SVP, EDU, FDP und Jungfreisinnige haben eine Listenverbindung vereinbart.

Auf der linken Seite gibt es eine Listenverbindung von Grün-alternativer Partei (GaP), Partei der Arbeit (PdA), Alternativen Linken (AL) sowie einer Partei mit dem Namen «Die liebe, sehr sehr liebe Partei». Diese ist bislang nicht im Stadtrat vertreten.

Ebenfalls auf der Ratslinken machen SP, Grüne Freie Liste, Grünes Bündnis sowie die Junge Alternative JA! und Juso gemeinsame Sache.

SDA/mb