Zum Hauptinhalt springen

Über Weihnachten macht der Wahlkampf Pause

Für Alec von Graffenried ist Weihnachten der «lätz» Zeitpunkt, um Wahlkampf zu betreiben. Auch Wyss verbringt die Feiertage mit ihrer Familie, nutzt die Adventszeit aber auch, um sich dankbar zu zeigen.

Nach und nach trudeln diese Woche die Stimmunterlagen für den zweiten Wahlgang ein – zeitgleich mit Weihnachtspaketen und Grusskarten. Dass der Kampf ums Stadtpräsidium genau auf die Weihnachtszeit fällt, ist für die Kandidierenden eine grosse Belastung; sie müssen ihren Wahlkampf nicht nur mit der Festzeit vereinen, auch für ihre Familien kommt die zeitliche Überschneidung ungelegen.

Darin, dass die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr der Familie gehört, sind sich Ursula Wyss (SP) und Alec von Graffenried (GFL) einig. Beide Kandi­daten legen ihren Wahlkampf nächste Woche auf Eis. Während von Graffenried im Berner Oberland feiert, versammelt sich Wyss’ Familie bei ihr zu Hause.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.