Zum Hauptinhalt springen

YB vor Spitzenspiel in RomWarum es den Young Boys plötzlich läuft

Die Berner taten sich zu Saisonbeginn schwer und überzeugten nur selten. In den letzten Wochen aber zeigen sie deutliche Aufwärtstendenzen – und dafür gibt es gute Gründe.

Der Meisterexpress hat Fahrt aufgenommen: Die Young Boys haben fünf der letzten sieben Spiele gewonnen.
Der Meisterexpress hat Fahrt aufgenommen: Die Young Boys haben fünf der letzten sieben Spiele gewonnen.
Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Keine Frage, in normalen Zeiten würde die Vorfreude bei den Young Boys und ihrem Anhang nun den Höhepunkt erreichen. Weil das Spiel gegen die AS Roma im Stadio Olimpico das vorläufige Highlight dieser Europa-League-Kampagne darstellt. «Dieses Stadion ruft uns Älteren schöne Erinnerungen hervor», sagt Gerardo Seoane. Der YB-Trainer denkt an den WM-Final von 1990und natürlich an Diego Maradona. In den letzten Tagen flimmerten die Höhepunkte und Tiefschläge der verstorbenen Fussball-Legende millionenfach über die Bildschirme. Und dazu gehört das verlorene Endspiel mit Argentinien gegen Deutschland. Elf Jahre alt war Seoane damals.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.