Zum Hauptinhalt springen

Vorwürfe gegen Glarner HeilerMissbraucht – und dann muss das Opfer jahrelang auf Gerechtigkeit warten

Eine Frau meldet, sie sei unter Drogen gesetzt und missbraucht worden. Doch die Glarner Strafbehörden ermitteln so langsam, dass der Mann sich mutmasslich an einem weiteren Opfer vergehen kann.

Seit acht Jahren hofft Nadine Gerber* auf ein rechtskräftiges Urteil gegen den Mann, der sie schwer traumatisiert hat.
Seit acht Jahren hofft Nadine Gerber* auf ein rechtskräftiges Urteil gegen den Mann, der sie schwer traumatisiert hat.
Foto: Nicole Pont 

Nadine Gerber* sitzt in der Praxis ihrer Psychotherapeutin in Basel. Hier ist sie seit Jahren in Behandlung, um ein furchtbares Trauma zu verarbeiten. Aber auch, um wieder Kraft zu finden. Kraft für den Kampf gegen die Glarner Justiz, die Gerbers Fall jahrelang nicht zur Anklage brachte. Kraft für den Kampf gegen die eigene Angst, die Wut und die Erinnerungen, die sie auch nach acht Jahren nicht loslassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.