Zum Hauptinhalt springen

1000er-Regelung in BernWas bedeutet das für die Fans? Was droht dem ZSC?

Dass die Berner Kantonsregierung Grossanlässe auf 1000 Zuschauer beschränkt, hat fatale Folgen fürs Eishockey. Es drohen Frustration und Millionenschulden.

Karikatur: Felix Schaad

Was bedeutet das für die Fans im Kanton Bern?

Jubeln mit den Fans: Ab heute dürfen die SCL Tigers nur noch rund 900 Zuschauer in der Ilfishalle begrüssen.
Jubeln mit den Fans: Ab heute dürfen die SCL Tigers nur noch rund 900 Zuschauer in der Ilfishalle begrüssen.
Foto: Marcel Bieri (Keystone)

Die SCL Tigers und Biel müssen bereits heute Dienstag nach den neuen Vorgaben spielen. Erst im Verlaufe des Montags wurde indes bekannt, dass der Kanton verlangt, dass die Clubs die 1000 Besucher auf Sektoren mit je 100 Fans aufteilen müssen. Diese Sektoren innert weniger Stunden zu erstellen, dürfte kaum möglich sein. Langnau wird versuchen, die Fans so gut wie möglich zu verteilen. Sollte ein Kontrolleur anwesend sein und Mängel feststellen, könnten rechtliche Konsequenzen drohen.

Bei 1000 Personen sind auch alle Spieler, Funktionäre, Helfer, Journalisten eingerechnet. Für die Dienstagspartie konnten im Emmental knapp 900 Saisonkartenbesitzer via Onlineregistrierung ein Ticket ergattern. Die Schnellsten bekamen eines.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.