Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: Leserfrage zum SaronWas bedeutet der Wechsel zur Saron-Hypothek?

Nach 2021 wird der Libor durch den Saron-Satz abgelöst. Unser Experte sagt, welche Änderungen die neue Geldmarkthypothek tatsächlich mit sich bringt.

Neuer Referenzzinssatz, gleicher Ratschlag: Wer von rekordtiefen Zinsen profitieren will, sollte weiterhin auf Geldmarkthypotheken setzen.
Neuer Referenzzinssatz, gleicher Ratschlag: Wer von rekordtiefen Zinsen profitieren will, sollte weiterhin auf Geldmarkthypotheken setzen.
Illustration: Christina Baeriswyl

Unsere Liborhypothek läuft in einem halben Jahr aus. Nun empfiehlt uns die ZKB eine Rollover-Hypothek, die auf dem Saron basiere. Fahren wir da schlechter? Da wir uns überlegen, ob wir nach der bald anstehenden Pensionierung unser Haus allenfalls verkaufen und in eine kleinere Wohnung ziehen sollen, sind wir bei der Hypothekenwahl unsicher. Auf was müssen wir achten? Leserfrage von W.N.

Bei allen Libor-Hypotheken kommt es zu Änderungen. Denn der bekannte Referenzzinssatz Libor steht nur noch im nächsten Jahr zur Verfügung. Nach 2021 wird der Libor durch den Saron-Satz abgelöst. Saron steht für Swiss Average Rate Overnight. Dieser ist ein täglich von der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange (SIX) publizierter Tagesgeldsatz, welcher auf abgeschlossenen Transaktionen und verbindlichen Kauf- und Verkaufspreisen im besicherten Schweizer Geldmarkt basiert. Mit dem Saron erhalten Geldmarkthypotheken einen neuen Referenzzinssatz. Einen Nachteil sehe ich für Sie nicht, da sich der Saron ziemlich parallel zum Libor entwickelt.

Die Ihnen von Ihrer Bank angebotene Rollover-Hypothek ist bereits eine Saron-Hypothek. Dieses Produkt verfügt über eine unbefristete Laufzeit und einen variablem Zinssatz, der sich nach dem Referenzzinssatz Saron richtet. Der Zinssatz wird für jede Zinsperiode jeweils zwei Bankwerktage vor dem Ende der Zinsperiode fixiert und dem Darlehensnehmer per Ende der Zinsperiode belastet, die einen oder drei Monate beträgt. Wenn Sie sich für diese Hypothek entscheiden, tragen Sie das Zinsrisiko. Würden die Zinsen steigen, wären Sie nicht geschützt, sondern müssten nach kurzer Zeit mehr für Ihre Hypothek hinblättern.

Ich rechne damit, dass die Zinsen auch bei uns nicht nur in diesem, sondern auch im nächsten Jahr noch sehr tief bleiben.

Aus meiner Sicht ist dieses Risiko im aktuellen Marktumfeld gut tragbar. Denn angesichts der Rezession als Folge der Coronakrise haben die Notenbanken keinen Spielraum, die Zinsen kurzfristig zu erhöhen. Sowohl die US-Notenbank als auch die für uns wichtigere Europäische Zentralbank haben ihre Geldpolitik aufgrund der Coronakrise erneut stark gelockert und fluten die Märkte mit billigem Geld. Eine Zinsanhebung würde die gewünschte Erholung der Wirtschaft gleich wieder abwürgen. Solange die Zinsen in Europa sehr tief bleiben, hat auch die Schweizerische Nationalbank kaum eine Möglichkeit, die Zinsen zu erhöhen, ansonsten würde der Franken gegenüber anderen Währungen attraktiver und nochmals stärker, was die SNB ausdrücklich verhindern will. Ich rechne damit, dass die Zinsen auch bei uns nicht nur in diesem, sondern auch im nächsten Jahr noch sehr tief bleiben.

Geldmarkthypotheken sind in der Regel nochmals billiger als Festhypotheken, die derzeit ebenfalls sehr günstig zu haben sind. Anders als mit der Ihnen angebotenen Rollover-Hypothek binden Sie sich mit einer Festhypothek deutlich länger. Dieser Aspekt ist neben der Zinshöhe in Ihrem Fall besonders zu beachten, da Sie wie ich Ihren Zeilen entnehme, einen möglichen Hausverkauf erwägen. Dies bedeutet, dass Sie bei Ihrer Hausfinanzierung flexibel bleiben müssen, ansonsten kann es passieren, dass Sie Ihr Haus verkaufen könnten, aber auf einer lang laufenden Festhypothek sitzen.

Eine vorzeitige Ablösung einer Festhypothek ist teuer. Die Rollover-Hypothek Ihrer Hausbank bietet eine hohe Flexibilität, denn sie kann jederzeit unter Einhaltung einer sechsmonatigen Kündigungsfrist gekündigt werden. Falls sich später dennoch ein Zinsanstieg abzeichnet, können Sie mit diesem Produkt jederzeit kostenlos in eine andere Hypothek der Bank wechseln. Auch ein mehrjähriger Rahmenvertrag wie ihn viele Banken beim Abschluss einer Geldmarkthypothek verlangen und mit dem sie die Kunden an sich binden, wird nicht verlangt wie Nirmala Alther von der ZKB-Medienstelle auf meine Rückfrage hin bestätigt: «Entscheidet sich der Kunde für den Abschluss einer ZKB Rollover-Hypothek, ist er nur an deren Kündigungsfrist von sechs Monaten gebunden. Einen zusätzlichen Hypothekenrahmenvertrag muss er nicht abschliessen.»

Weitere interessante Beiträge aus dem Geldblog:

Schulden machen, um Steuern zu sparen?

Darf die Bank die Hypothekserhöhung verweigern?

Hypozinsen vergleichen ist nicht genug

4 Kommentare
    Tina Baumann

    "Einen Nachteil sehe ich für Sie nicht, da sich der Saron ziemlich parallel zum Libor entwickelt." Noch, denn nicht grundlos wird der Saron den Libor ablösen.