Zum Hauptinhalt springen

Wort zum SonntagWas ist das, Geduld?

Pfarrerin Magrit Schwander erklärt, wieso geduldig sein trotz Nichtstun so viel Kraft kostet.

In China erzählt man sich die Geschichte von einem Mann, der seinen Acker gut vorbereitet hatte. Er wunderte sich, dass die Saat so langsam aufging. Von Tag zu Tag wurde seine Geduld geringer. Schliesslich hatte er eine Idee. Er lief zu seinem Feld und begann, die kleinen zarten Halme etwas in die Höhe zu ziehen. Das tat er jeden Morgen neu. Eines Tages traf er seinen Nachbarn und erzählt ihm, dass er seinem Korn beim Wachsen geholfen habe. Neugierig begleitete ihn der Nachbar zu seinem Feld. Und was sahen sie? Alles war zerstört und verwelkt. Die kaum herangereiften Ähren hingen zu Boden. Und noch lange lachte man im Dorf über den Mann, der nicht warten konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.