Zum Hauptinhalt springen

Skifahren auf NaturschneeWeich fallen mit gutem Gewissen

Natürlich statt künstlich: In der Schweiz verzichten kleinere Wintersportorte immer noch auf Beschneiungsanlagen. Gerade jetzt können sie ein besonderes Erlebnis bieten.

Prächtige Naturschneeverhältnisse im Skigebiet Brambrüesch hoch über dem Churer Rheintal.
Prächtige Naturschneeverhältnisse im Skigebiet Brambrüesch hoch über dem Churer Rheintal.
Foto: Keystone

Wer Ski fährt, gerät schon mal unter Beschuss: Man nehme trotz Pandemie an Massenveranstaltungen teil und fördere mutwillig die Corona-Ansteckungen in Gondeln und Warteschlangen, warnen Kritiker. Und Umweltaktivisten können sich mit der weit verbreiteten Produktion von Kunstschnee nicht anfreunden. Kann man denn noch mit gutem Gewissen dem Skifahren frönen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.