Zum Hauptinhalt springen

Weihnachtsdekoration im Weissen HausMelania Trump würdigt «Erhabenheit» Amerikas mit viel Glitter

Das Weisse Haus wurde für die Festtage herausgeputzt. Die Dekoration soll die First Lady persönlich ausgewählt haben.

Insgesamt stehen 62 dekorierte Bäume im Weissen Haus.
Insgesamt stehen 62 dekorierte Bäume im Weissen Haus.
Foto: Patrick Semansky (Keystone) 

62 Weihnachtsbäume, knapp 125 Kilo Lebkuchenteig und Tausende Lichter: Im Weissen Haus ist die diesjährige Weihnachtsdekoration enthüllt worden. First Lady Melania Trump (50) schrieb am Montag auf Twitter, die Dekoration würdige die «Erhabenheit» Amerikas. Es ist das letzte Weihnachten, das die Familie von US-Präsident Donald Trump in der Regierungszentrale in der US-Hauptstadt Washington verbringt, ehe dessen Amtszeit am 20. Januar endet.

Der 5,5 Meter hohe Baum im «Blue Room».
Der 5,5 Meter hohe Baum im «Blue Room».
Foto: Patrick Semansky (Keystone) 

Der offizielle Weihnachtsbaum des Weissen Hauses passt mit seinen knapp 5,5 Metern gerade so unter die Decke des «Blue Room», eines der drei Salons im ersten Stockwerk. Zwischen gelben Schleifen und Girlanden wird er von Anhängern geziert, die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Teilen des Landes gestaltet haben.

Bei der Dekoration im «Red Room» soll Corona das Thema sein.
Bei der Dekoration im «Red Room» soll Corona das Thema sein.
Foto: Patrick Semansky (Keystone) 

Der Schmuck im «Red Room» steht im Zeichen der Pandemie: Krankenwagen hängen am Baum, auf dem Kamin steht die Nachbildung eines Supermarktes, auch Lieferdienste werden gewürdigt. Im Bankettsaal ist ein Lebkuchenhaus in Form der Regierungszentrale zu sehen. Unter den klassisch überwiegend mit roten Kugeln geschmückten Bäumen in der «Cross Hall» liegen Pakete mit der Aufschrift «Frieden», «Liebe» und «Freude».

Die Dekoration im State Dining Room im Weissen Haus.
Die Dekoration im State Dining Room im Weissen Haus.
Foto: Patrick Semansky (Keystone) 

Die First Lady habe «jedes Detail» der Dekoration persönlich ausgewählt, teilte das Weisse Haus mit. Vor wenigen Wochen waren Mitschnitte eines Telefonats zwischen Melania Trump und ihrer einstigen Freundin Stephanie Winston Wolkoff öffentlich geworden, in dem sich die First Lady in deftigen Worten über das mangelnde Interesse an der Weihnachtsdekoration beklagte.

Eine Lebkuchenversion des Weissen Hauses im State Dining Room.
Eine Lebkuchenversion des Weissen Hauses im State Dining Room.
Foto: Patrick Semansky (Keystone) 

SDA/sep

29 Kommentare
    Albert Fiechter

    Nach "Daily Mail" zähle Melania Trump die Minuten, bis sie die Scheidung einreichen kann (nachdem DT das Weisse Haus verlassen hat). Da kann die Ungeduld schon in Dekorationswut münden.