Zum Hauptinhalt springen

Genuas neue Brücke«Lasst uns Italien flicken»

Kaum zwei Jahre nach dem Einsturz des Ponte Morandi wird in Genua die neue Brücke eingeweiht. Für Architekt Renzo Piano ein Modell für den Wiederaufbau des ganzen Landes.

18 Tragpfeiler, 1067 Meter lang: Die neue Brücke von Genua über den Polcevera heisst «San Giorgio» und wurde von Stararchitekt Renzo Piano entworfen.
18 Tragpfeiler, 1067 Meter lang: Die neue Brücke von Genua über den Polcevera heisst «San Giorgio» und wurde von Stararchitekt Renzo Piano entworfen.
Foto: Keystone

Die Wunde schliesst sich, wenigstens die äussere. Zwei Jahre nach dem Einsturz des Ponte Morandi weiht Genua seine neue Brücke ein: 1067 Meter lang, 31 Meter breit, 45 Meter hoch über dem Tal des Flusses Polcevera, von Ost nach West, von West nach Ost, sie eint eine zerrissene Stadt. Alle kommen, der Staatspräsident, der Premier. Die Nationalhymne wird gegeben, die Jets der Frecce Tricolori werden die Nationalfarben an den Himmel malen, und RAI Uno, das erste Programm des nationalen Fernsehens, wird live übertragen: Montagabend, 18.30 Uhr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.