Zum Hauptinhalt springen

Auf Inspektion in Interlaken«Wir suchen systematische Fehler, nicht das Haar in der Suppe»

Lebensmittelinspektor Daniel Röthlisberger prüft die Hygiene in Berner Gastrobetrieben. Ein gern gesehener Gast ist er dort eher selten.

Ein besonders sensibles Gerät: Lebensmittelinspektor Daniel Röthlisberger prüft, ob das Frittieröl noch gut ist.
Ein besonders sensibles Gerät: Lebensmittelinspektor Daniel Röthlisberger prüft, ob das Frittieröl noch gut ist.
Foto: Christian Pfander

Schimmlige Pasta, verdorbenes Fleisch, krabbelndes Ungeziefer in der Küche: Die Missstände in Schweizer Restaurants, welche die Tamedia-Redaktion diese Woche publik machte, sind ekelerregend. Die breit angelegte Recherche stützte sich auf 789 Strafanzeigen gegen hiesige Wirte. Auch im Kanton Bern befinden sich einige der angezeigten «Grüselbeizen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.