Zum Hauptinhalt springen

Interview zu «Black Lives Matter»Polizeidirektor findet illegale Demos «hocherfreulich»

Der St. Galler Regierungsrat Fredy Fässler begrüsst es, dass Demonstranten trotz Corona-Verbot ihre Grundrechte einfordern. Rassismus werde in der Schweiz zu wenig thematisiert, sagt der SP-Mann.

«Ich glaube nicht, dass wir ein Volk von Rassisten sind»: Fredy Faessler, SP-Regierungsrat des Kantons St. Gallen und Mitglied der Kommission gegen Rassismus.
«Ich glaube nicht, dass wir ein Volk von Rassisten sind»: Fredy Faessler, SP-Regierungsrat des Kantons St. Gallen und Mitglied der Kommission gegen Rassismus.
Foto: Keystone

Herr Fässler, Sie sind Polizeidirektor des Kantons St. Gallen und Mitglied der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus. Wie erleben Sie die «Black Lives Matter»- Demos, die am Wochenende erneut Tausende auf die Strassen lockten?

Ich glaube, das ist ein Aufruf, dass wir uns mit unserem Rassismus auseinandersetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.