Zum Hauptinhalt springen

Bergbahnen im DiemtigtalWiriehornbahn plant für die Zeit ohne Schnee

Die letzte Wintersaison brachte hohe Verluste. Nun will das Bergbahnunternehmen unabhängiger vom Skigeschäft werden und setzt auf neue Angebote.

So sah es zuletzt immer öfter im Winter aus: Die Wiriehornbahn im Diemtigtal ohne Schnee.
So sah es zuletzt immer öfter im Winter aus: Die Wiriehornbahn im Diemtigtal ohne Schnee.
Foto: Franziska Rothenbühler

Fragt man Erich Klauwers nach dem vergangenen Winter, bekommt man Antworten wie «mehr als problematisch» oder «sehr schlecht gelaufen». «Mehr als problematisch» sind aus Sicht des Verwaltungsratspräsidenten der Wiriehornbahnen AG die Schneeverhältnisse gewesen. So seien Bahnen und Lifte mangels Schnee an nur 30 Tagen in Betrieb gewesen. Im Fünfjahresschnitt kommt man am Wiriehorn in der Wintersaison auf 70 Betriebstage. Hinzu sei das mässige Wetter gekommen.

Und dementsprechend sei dann eben auch das gesamte Geschäftsjahr 2019/20, das üblicherweise im April endet, «sehr schlecht gelaufen». In Zahlen ausgedrückt: Die Bilanz enthält einen Verlust von 651’000 Franken. Im Vorjahr war noch ein kleiner Gewinn von 10’000 Franken erwirtschaftet worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.