Zum Hauptinhalt springen

- Märkte US-Börsen starten im Plus - FedEx mit kräftigen Aufschlägen

New York An den US-Börsen hat das Pendel nach den Verlusten wegen der Japan-Krise wieder in den positiven Bereich ausgeschlagen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte am Donnerstag in den ersten Handelsminuten 0,7 Prozent auf 11'689 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,9 Prozent auf 1267 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 1,1 Prozent auf 2645 Punkte. Händler erwarteten allerdings einen weiter schwankenden Verlauf, solange nicht klar ist, wie sich die Atomkrise in der drittgrössten Volkswirtschaft entwickelt. Am Vortag hatte der Handelsplatz die bislang in diesem Jahr erzielten Gewinne preisgeben müssen. «Die deutlichen Verluste am Aktienmarkt waren zumindest in Teilen einer Art von Panikverkauf geschuldet», sagte Mark Luschini, Chef- Investmentstratege bei Janney Montgomery Scott in Philadelphia. Die Aktien des US-Paketdienstes FedEx legten zum Auftakt 5 Prozent zu. Der Postdienstleister blickt nach einem gemischten dritten Quartal optimistischer auf das nächste Geschäftsjahr als an den Märkten erwartet. Und dies trotz des steigenden Ölpreises: Die Nordseesorte Brent verteuerte sich um 2,4 Prozent auf mehr als 113 Dollar, da die Spannungen in Saudi-Arabien und Bahrain die Nervosität über den Nachschub mit dem Rohstoff schürten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch