Zum Hauptinhalt springen

Abschwung im Welthandel brockt UPS Gewinneinbruch ein

New York Die Wirtschaftsflaute hat dem weltweit grössten Paketdienst UPS einen Gewinneinbruch um mehr als die Hälfte eingebrockt.

Der Überschuss sank im dritten Quartal auf 469 Millionen Dollar von 1,07 Milliarden im Jahr zuvor. Grund sei der Abschwung im Welthandel, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Bereinigt fiel das Ergebnis je Aktie auf 1,06 Dollar von 1,09 Dollar. Der Umsatz ging um ein Prozent auf 13,07 Milliarden Dollar zurück. Experten hatten eigentlich mit einem Anstieg auf 13,3 Milliarden gerechnet. Für das letzte Quartal des Jahres zeigte sich der Logistiker aber wieder etwas zuversichtlicher. Vor allem eine Stabilisierung des internationalen Geschäfts mache Mut, erklärte UPS. Hier stieg der Betriebsgewinn um knapp acht Prozent auf 449 Millionen Dollar, obwohl der Umsatz leicht auf 2,9 Milliarden Dollar zurückging.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch