Zum Hauptinhalt springen

Addax schliesst Vertrag für Energieprojekt in Sierra Leone ab

Das Genfer Energieunternehmen Addax Bioenergy hat mit Banken einen Vertrag über 258 Millionen

Euro für ein Projekt zur Energiegewinnung aus Zuckerrohr abgeschlossen. Das Vorhaben im westafrikanischen Sierra Leone war von Nichtregierungsorganisationen kritisiert worden. Das Projekt umfasse eine Zuckerrohr-Plantage, eine Raffinerie zur Herstellung von Bioethanol sowie ein Elektrizitätswerk, das Strom aus Biomasse produziert, teilte Addax an Freitag mit. Am Vertrag sind sieben europäische und afrikanische Entwicklungsbanken beteiligt. Mit dem aus Zuckerrohr gewonnenen Bioethanol wird laut Addax die Nachfrage in Sierra Leone wie auch in Europa bedient. Das Projekt werde 2000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Die Schweizer entwicklungspolitischen Organisationen Brot für Alle, Fastenopfer und Cotmec hatten das Projekt im Vorfeld kritisiert. Sie forderten eine unabhängige Studie und eine langfristige Kontrolle des Projekts.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch