Zum Hauptinhalt springen

Adecco-Aktie fällt wegen Langsam-Wachstums ins Loch

Die Aktie des Temporärarbeit-Vermittlers Adecco hat am Dienstagmorgen nach der Börsenöffnung in einem sonst stärkeren Gesamtmarkt SMI über 9 Prozent ihres Wertes verloren.

Gegen 9.30 kostete der Titel 37,26 Franken. Das Umsatzwachstum des Weltmarktführers war im dritten Quartal im Unterschied zu den Vorquartalen nur noch einstellig: Der Markt hat mit mehr gerechnet als einem Plus von 4 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Im Geschäft der Stellenvermittler spiegelt sich traditionell ziemlich exakt der Verlauf der Konjunktur. Die Analysten quittierten das Ergebnis als «durchzogen» oder «enttäuschend». Beim Gewinn, der mit 145 Millionen Euro 13 Prozent über dem Vorjahresquartal liegt, erreichte der Konzern zwar eine Punktlandung, die allerdings auf Sondereinflüsse zurückgeht. Gelobt wird Adecco aber für die rigide Kostenpolitik, welche schon in der Finanzkrise 2008/2009 Schlimmeres verhindert hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch