Zum Hauptinhalt springen

Air Berlin befördert weniger Passagiere - Auslastung gestiegen

Frankfurt Air Berlin hat im Mai weniger Passagiere befördert.

Die Fluggesellschaft transportierte 3,09 Millionen Gäste - 6,4 Prozent weniger als vor Jahresfrist, wie Air Berlin am Mittwoch mitteilte. Da die Fluglinie die Zahl der Sitzplätze jedoch noch stärker reduzierte, kletterte die Auslastung um 0,6 Prozentpunkte auf 76,4 Prozent. Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn hat dem Konzern einen scharfen Sparkurs verordnet. Das gebeutelte Unternehmen verkleinert ihre Flotte, dünnt ihr Streckennetz aus und verschiebt die Bestellungen neuer Flugzeuge. Von Januar bis Mai beförderte Air Berlin 12,3 Millionen Passagiere. Das waren 5,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch