Zum Hauptinhalt springen

Airbus-Konzern hat 2010 wieder einen Gewinn erzielt

München Der Rüstungs- und Luftfahrtkonzern EADS hat im vergangenen Jahr dank der Erholung der Luftfahrtbranche einen Konzerngewinn von 553 Millionen

Euro erwirtschaftet. Im Vorjahr stand noch ein Verlust von gut 760 Millionen Euro zu Buche. Der Umsatz des Airbus-Herstellers kletterte um sieben Prozent auf 45,8 Milliarden Euro. Mit dem Gewinn gönnt der Flugzeugbauer seinen Aktionären auch wieder eine Dividende. Das Unternehmen kündigte am Mittwoch eine Gewinnbeteiligung von 0,22 Euro je Aktie an. Letztes Jahr wurde keine Dividende ausbezahlt. Für das laufende Jahr stellte EADS - abhängig von Wechselkursen - ein operatives Ergebnis vor Sondereffekten auf dem Niveau von 2010 in Aussicht. Der Betriebsgewinn werde aber stark davon abhängen, wie Airbus seine Flugzeugprogramme - unter anderem jenes des A380 - im Griff behalte. Ab 2012 werde das Betriebsergebnis dann jedoch deutlich ansteigen, hiess es.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch