Zum Hauptinhalt springen

Aktien von Julius Bär legen stark zu

Die Aktien der Bank Julius Bär sind am Freitag im frühen Börsenhandel stark gesucht.

Die Bank habe mit den Halbjahreszahlen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Um 09.45 Uhr lag der Kurs der Julius-Bär-Aktie bei 36,65 Franken 3,8 Prozent im Plus, nachdem er kurz nach Handelsbeginn sogar bis um 5,9 Prozent in die Höhe geklettert war. Allerdings profitieren die Titel des Vermögensverwalters auch vom allgemeinen Aufschwung der Bankaktien nach der Einigung am Euro-Sondergipfel. So notierten auch die Titel der UBS ( 2,7 Prozent) und jene der Credit Suisse ( 1,75 Prozent) deutlich über dem Schlusskurs des Vorabends. Der Swiss Market Index (SMI) notiert derweil 0,5 Prozent höher. Angetan zeigten sich die Analysten bei Julius Bär auch von der Einstellung zahlreicher neuer Kundenberater. Dies stimme für die weitere Entwicklung von neuen Kundengeldern zuversichtlich, hiess es. Zudem scheine die Strategie, sowohl in Europa als auch in den aufstrebenden Schwellenländern wachsen zu wollen, sich für Julius Bär auszuzahlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch