Zum Hauptinhalt springen

Anleihe soll Nokia will 750 Millionen Euro einbringen

Espoo Nach dem Milliardenverlust in diesem Jahr polstert der Handykonzern Nokia seine Finanzen über den Kapitalmarkt auf.

Die Finnen wollen eine Wandelanleihe im Gesamtvolumen von 750 Millionen Euro begeben, um ihre Reserven zu erhöhen. «Dieses Angebot ist dazu gedacht, unsere finanzielle Position weiter zu stärken und es uns gleichzeitig erlauben, von attraktiven Möglichkeiten zur langfristigen Finanzierung auf dem Markt für Wandelanleihen zu profitieren», sagte Finanzvorstand Timo Ihamuotila. Erst Ende vergangener Woche hatte der Konzern aus Espoo erneut fast eine Milliarde Euro Verlust aus dem abgelaufenen Quartal gemeldet. Insgesamt summiert sich das Minus in der Bilanz in diesem Jahr damit bereits auf rund 3,3 Milliarden Euro. Die Aktie reagierte mit einem deutlichen Kursabschlag: Nach der Bekanntgabe sackte das Papier auf gut 5 Prozent ab und erholte sich auch bis zum Nachmittag nicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch