Zum Hauptinhalt springen

Aryzta dank Akquisitionen mit Umsatz- und Gewinnsteigerung

Seine Einkaufsstrategie hat dem Backwarenhersteller Aryzta im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Umsatz- und Gewinnwachstum beschert.

Der Konzern, zu dem auch der Schweizer Tiefkühlgipfelihersteller Hiestand gehört, steigerte den Umsatz um 28,8 Prozent auf 3,88 Milliarden Euro. Der Betriebsgewinn (EBITA) erhöhte sich um 44,1 Prozent auf 393,3 Millionen Euro, wie Aryzta am Montag mitteilte. Das Geschäftsjahr endete am 31. Juli. Massgeblich zum Wachstum beigetragen haben Zukäufe in mehreren Ländern. Im Lebensmittelbereich, dem Hauptgeschäftszweig von Aryzta, zeichneten Akquisitionen für 48,8 Prozent Umsatzsteigerung verantwortlich. Insgesamt stiegen die Erlöse der Sparte um 53,5 Prozent auf 2,58 Milliarden Euro. Weitere Zukäufe, die erst im neuen Geschäftsjahr in die Rechnung einfliessen, werden laut Aryzta 78 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz generieren. Die Aussichten in den etablierten Märkten schwächten sich wegen schwankenden Rohmaterialpreisen und sinkenden Konsumausgaben weiter ab, hiess es in der Mitteilung. Notiz an die Redaktion: folgt Ergänzung bis 1200

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch