Zum Hauptinhalt springen

Barbie-Puppen treiben Mattel-Umsatz an

Bangalore Die hohe Nachfrage nach Barbie-Puppen kurbelt beim weltgrössten Spielzeughersteller Mattel weiter die Geschäfte an.

Zudem halfen Währungseffekte den Netto-Absatz im dritten Quartal um 9 Prozent auf 2 Milliarden Dollar zu steigern. Damit übertraf der Hasbro -Konkurrent die Analystenerwartungen. Netto verdiente der Konzern nach Angaben vom Freitag 300,8 Millionen Dollar oder 86 Cent pro Aktie nach 283,3 Millionen Dollar oder 77 Cent im Vorjahresquartal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch