Zum Hauptinhalt springen

Berlusconis Rücktrittsankündigung beflügelt US-Börsen

New York Die Wall Street hat am Dienstag mit Erleichterung auf die Rücktrittsankündigung von Italiens Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi reagiert.

«Der Kampf ist zur Hälfte vorbei. Nun müssen wir noch wissen, wer Nachfolger wird», sagte Jack DeGan vom Harbor Advisory. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Handelsschluss mit einem Plus von 0,8 Prozent bei 12'170 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte das Marktbarometer zwischen 12'002 und 12'187 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss bei 1275 Punkten, ein Plus von 1,2 Prozent. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann ebenfalls 1,2 Prozent und ging mit 2727 Punkten aus dem Handel. Unter den Einzelwerten stand in New York trotz des versöhnlichen Abschlusses der Kurssturz bei Targacept im Fokus. Das Pharmaunternehmen hatte bei einem gemeinsam mit der britischen AstraZeneca betriebenen Forschungsprojekt für ein neues Antidepressiva einen Rückschlag erlitten. Targacept brachen um 60 Prozent auf 7,61 Dollar ein. Amylin Pharmaceuticals und Eli Lilly beendeten eine langjährige Zusammenarbeit bei Diabetes-Medikamenten. Die Amylin-Aktie gab elf Prozent nach, Lilly schloss 1,7 Prozent im Plus. Die Titel von Activision Blizzard legten 1,4 Prozent zu. Das Unternehmen hat gerade mit dem Verkauf eines neuen Videospiels begonnen. An der New York Stock Exchange wechselten rund 880 Millionen Aktien den Besitzer. 2214 Werte legten zu, 762 gaben nach und 96 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1.85 Milliarden Aktien 1826 im Plus, 698 im Minus und 90 unverändert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch