Zum Hauptinhalt springen

Bierkonzern Anheuser-Busch Inbev investiert kräftig in China

Peking Der weltgrösste Brauer Anheuser-Busch Inbev setzt verstärkt auf den Bierdurst der Chinesen.

Konzern-Chef Carlos Brito kündigte in einem am Samstag veröffentlichten Interview der Zeitung «China Daily» noch für dieses Jahr Investitionen in der Volksrepublik über mehrere Hundert Millionen Dollar an. China zähle für den Beck's- und Budweiser-Hersteller neben den USA und Brasilien zu den drei wichtigsten Märkten auf der Welt, um den Umsatz auf absehbare Zeit anzukurbeln. Bereits im vergangenen Jahr sei das Geschäft in China eindrucksvoll gewachsen. China ist der grösste und am schnellsten wachsende Biermarkt der Welt. AB Inbev ist dort sei 1997 präsent und besitzt inzwischen mehr als 35 Brauereien in elf Provinzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch