Zum Hauptinhalt springen

Am Gotthard muss sich BLS Cargo noch gedulden

BLS Cargo hat im vergangenen Jahr unter der Frankenstärke gelitten. Im Juni steht nun die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels an. Doch Firmenchef Dirk Stahl erwartet nicht, dass die BLS in naher Zukunft viel mehr Züge über diese Achse fahren wird.

Für BLS-Cargo-CEO Dirk Stahl ist der kleine Gewinn von 289'000 Franken «ein positives Ergebnis in anspruchsvollem Umfeld».
Für BLS-Cargo-CEO Dirk Stahl ist der kleine Gewinn von 289'000 Franken «ein positives Ergebnis in anspruchsvollem Umfeld».
BLS/zvg

Mit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels am 1. Juni dieses Jahres beginnt in der Schweiz ein neues Bahnzeitalter. Das Jahrhundertbauwerk war konzipiert worden, um den Güterverkehr von der Strasse auf die Schiene zu verlagern. Doch wer nun erwartet, dass das BLS-Tochterunternehmen BLS Cargo den Umsatz auf der Gotthardachse im nächsten Jahr massiv wird steigern können, liegt falsch. «Auf der Gotthardstrecke wird im Jahr 2017 nicht viel passieren», erklärte BLS-Cargo-Chef Dirk Stahl am Donnertag bei der Präsentation des Jahresergebnisses.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.