Schweizer Börse steigt bei Eurex aus

Die Schweizer Börse verkauft ihre Anteile an Europas grösster Derivate-Plattform. Der Deal mit der Deutschen Börse ist ein gutes Geschäft für die Schweizer.

Der geplante Zusammenschluss zwischen der Deutschen Börse und der NYSE Euronext hat für die Schweizer Börse Folgen: Sie verkauft ihre Anteile an Eurex, dem Gemeinschaftsunternehmen mit der Deutschen Börse. Damit werden die Deutschen alleinige Eigentümer dieser Terminbörse.

Die SIX Group wird ihre Hälfte des Aktienkapitals per 1. Januar 2012 an die Deutsche Börse (DBAG) veräussern, wie die SIX Group mitteilt. Im Gegenzug erhält sie eine Barzahlung sowie Aktien des zusammengeschlossenen Börsenriesen. Die Deutsche Börse nennt in ihrer Mitteilung eine Gegenleistung von 295 Millionen Euro in bar sowie 295 Millionen Euro in Aktien. Wie die Handelszeitung berichtet, steigt die SIX Group mit einer Beteiligung von 5 Prozent zur strategischen Investorin der neuen Dachholding von Deutscher Börse und NYSE Euronext auf.

Konzentration aufs Kerngeschäft

Die Schweizer Börse wolle sich in Zukunft auf ihr Kerngeschäft als Infrastrukturanbieterin des Schweizer Finanzplatzes konzentrieren und auf ihre Internationalisierungsstrategie als europaweite Dienstleisterin, schreibt die SIX. Die Eurex-Beteiligung habe sich im Laufe der Jahre in Richtung einer Finanzbeteiligung entwickelt. Derzeit ist die SIX Gruppe noch mit 15 Prozent am finanziellen Ergebnis von Eurex beteiligt.

Zudem hätte der Ende 2014 auslaufende Vertrag über die Eurex sowieso eine Einigung über die Entflechtung des Joint Ventures erfordert. Der geplante Zusammenschluss der Deutschen Börse mit NYSE Euronext schaffe zudem neue Gegebenheiten. Die Deutsche Börse betont in ihrer Mitteilung, dass die Vereinbarung aber unabhängig vom Vollzug des Zusammenschlusses getroffen worden sei. Selbst wenn der geplante Zusammenschluss scheitern sollte, wird der Frankfurter Börsenbetreiber die Derivatebörse vollständig übernehmen. Weitere Kooperationen zwischen SIX Group und der Deutsche Börse seien von dem Verkauf der Eurex-Beteiligung nicht betroffen.

Grösste Börse der Welt

Der Verkauf unterliegt noch der Zustimmung des Verwaltungsrats der Deutschen Börse und des Board of Directors der NYSE Euronext. Die Entscheide werden für den 16. Juni erwartet.

Durch den Zusammenschluss der Deutschen Börse mit der New Yorker Wall Street entsteht die weltgrösste Börse mit Standorten in New York, Frankfurt und anderen europäischen Städten. Bis zum Ende des Jahres soll die Fusion über die Bühne gehen.

ami/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt