Zum Hauptinhalt springen

Börsen Märkte im Osten begrüssen Papademos und Monti freundlich

Singapur Mario Monti und Lucas Papademos, die beiden neuen Regierungschefs in Italien und Griechenland, sind am Montag an den Finanzmärkten mit Erleichterung und Vorschusslorbeeren empfangen worden.

An den Börsen Asiens legten die Kurse zu. Auch der Euro erholte sich. Investoren hoffen, dass die beiden hoch verschuldeten Euro-Länder nun zügig entschlossene Reformen angehen werden und damit ein Zusammenbruch der Euro-Zone verhindert wird. An der Tokioter Börse legte der Nikkei-Index im frühen Handel 1,5 Prozent zu. Der MSCI-Index für die Aktienmärkte der Asien-Pazifik- Region mit Ausnahme Japans zog 1,8 Prozent an. Der Euro stieg um 0,2 Prozent auf 1,3770 Dollar. Händler warnten allerdings, die eigentliche Markt-Nagelprobe werde die von Italien geplante Ausgabe fünfjähriger Staatsanleihen über drei Milliarden Euro im Tagesverlauf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch