Zum Hauptinhalt springen

Charles Vögele entlässt 100 Mitarbeiter

Mehreren Mitarbeitern am Hauptsitz in Pfäffikon SZ wurde heute gekündigt. Ausserdem ist nun bekannt, was mit einigen der Filialen geschieht.

woz
Mitarbeiter wurden am Morgen informiert: Charles-Vögele-Filiale im Seedamm Center in Pfäffikon SZ. (Archivbild)
Mitarbeiter wurden am Morgen informiert: Charles-Vögele-Filiale im Seedamm Center in Pfäffikon SZ. (Archivbild)
Keystone

Der Verkauf von Charles Vögele an den italienischen Bekleidungskonzern OVS hat weitere Folgen für die Mitarbeiter. Am Hauptsitz in Pfäffikon SZ verlieren 100 der 320 Mitarbeiter ihren Job.

Die Angestellten sind am Morgen informiert worden. Wie TeleZüri berichtet, sind bereits am Nachmittag erste Kündigungen ausgesprochen worden. Eine Sprecherin sagt dem Sender, es seien primär die Bereiche Einkauf und Design betroffen.

Berner kauft Charles-Vögele-Filialen

Zudem wurde bekannt, dass sich der Charles-Vögele-Besitzer von zahlreichen Liegenschaften trennt. Käufer ist der milliardenschwere Industrielle Hansjörg Wyss. Gemäss Eintragungen in den Grundbuchämtern hat er über sein Family Office Loreda 15 Immobilien in Zentrumslagen gekauft.

Der Transaktionspreis beträgt 169 Millionen Franken, heisst es in einer Mitteilung. «Es ist korrekt, dass Loreda einen Teil des CV Immobilienportfolios übernommen hat», bestätigt eine Vertreterin.

Transformationsprozess

Gemäss Insidern ist Loreda-Präsident Wyss daran, in der Schweiz ein bedeutendes Immobilienportfolio aufzubauen. Dieses soll mittlerweile Objekte im Wert von einer halben Milliarde Franken umfassen.

Das Unternehmen befinde sich derzeit in einem Transformationsprozess. Durch den Verkauf des Unternehmens an das italienische Modehaus OVS werde mittelfristig auf deren Kleider-Kollektionen umgestellt. Deshalb übernimmt künftig der neue Inhaber die Aufgaben im Bereich Verkauf und Design.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch