Zum Hauptinhalt springen

China Experten - Chinas Wirtschaftswachstum sinkt im Sommer

Peking Chinas Wirtschaft wird Experten zufolge trotz einer leichten Abschwächung weiter kräftig wachsen.

Das Bruttoinlandprodukt werde im dritten Quartal um 9,3 Prozent zulegen und die Inflation hoch bleiben, teilte die Nationale Schule für Entwicklung an der Universität Peking am Montag mit. Die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt war im ersten Vierteljahr um 9,7 Prozent gewachsen und im zweiten Quartal um 9,5 Prozent. «Das rasche Wachstum der vergangenen 30 Jahre wird letztlich langsamer werden. Die Frage ist, wann es geschehen wird und wie schnell», zitierte die amtliche Wertpapier-Zeitung Song Guoqing, einen Professor an der Schule. Die Abschwächung des Wachstums ist die Folge der Regierungspolitik. Staat und Zentralbank versuchen, die Kreditvergabe der Banken zu drosseln und die hohe Inflation in den Griff zu bekommen. Im Juni lag die Jahresteuerung bei 6,4 Prozent und damit auf dem höchsten Stand seit drei Jahren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch