Zum Hauptinhalt springen

Coca-Cola investiert Milliarden ins China-Geschäft

Peking/Shanghai Coca-Cola will sein Geschäft in China massiv ausbauen.

Der weltgrösste Hersteller von Softgetränken kündigte am Donnerstag an, von 2012 bis 2014 vier Milliarden Dollar in die Volksrepublik zu investieren. «China ist einer unser weltweit wichtigsten Wachstumsmärkte», sagte Coca-Cola-Chef Muhtar Kent. Bereits von 2009 bis 2011 hatte das Unternehmen drei Milliarden Dollar in seine China-Aktivitäten gesteckt. Coca-Cola wird nach Angaben von Kent vor allem in neue Produktlinien, den Ausbau der Infrastruktur und den Vertrieb investieren. Dazu gehört auch die Eröffnung von Abfüllungsanlagen in dem bevölkerungsreichsten Land der Welt. Der Konzern profitierte zuletzt vor allem von der starken Nachfrage in Schwellenländern. Allein in China verkaufte Coca-Cola im ersten Halbjahr eine Milliarde Getränkekästen - eine Verdoppelung im Vergleich zum Absatz vor fünf Jahren. Kent bestätigte das Interesse Coca-Colas an einem Börsengang in Shanghai. Coca-Cola könnte dadurch seine Kapitalisierung verbessern und noch stärker Fuss in der chinesischen Gesellschaft fassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch