Zum Hauptinhalt springen

Conzzeta baut Glassparte um - 60 Stellen in Bützberg weg

Die Zürcher Industrie-Holding Conzetta baut ihre Glassparte Bystronic Glass um.

Dadurch fallen in Bützberg BE und in Gunzenhausen (D) je rund 60 Stellen weg. Wie Conzzeta am Dienstag mitteilte, liegen die Gründe in der Frankenstärke und der Nachfrageschwäche. In Bützberg will sich Conzzeta auf Maschinen und Anlagen für Fahrzeugglas konzentrieren. Die nicht kostendeckende Fertigung von Maschinen für den Gebäudeglas-Zuschnitt werde eingestellt, hiess es im Communiqué. Service und Ersatzteillieferungen gehen weiter. In Deutschland legt Conzzeta die Maschinenproduktion für Gebäudeglas in Neuhausen-Hamberg zusammen. Die Kosten für die Massnahmen in der Sparte bezifferte die Holding auf 18 Millionen Franken. Darin ist gemäss den Angaben ein Sozialplan enthalten. Ebenfalls enthaltene Wertberichtigungen von rund 6 Millionen Fr. werden im Geschäftsjahr 2011 belastet. Bystronic Glass und der deutsche Glasmaschinenbauer Hegla wollen nach Angaben von Conzzeta eine Kooperation eingehen. Damit soll das ganze Leistungsangebot beim Glas aufrechterhalten werden. Andere Unternehmensbereiche von Conzzeta sind von der Massnahme nicht betroffen. Conzetta beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit rund 3400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die an der Schweizer Börse kotierte Firma baut Maschinen und Anlagen, stellt Schaumstoffe und Sportartikel her, nimmt grafische Beschichtungen vor und hält Immobilien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch