Zum Hauptinhalt springen

Credit Suisse will Tochterfirma in Brasilien vollständig übernehmen

Sao Paulo Die Credit Suisse (CS) will ihre brasilianische Asset-Management-Tochter Hedging-Griffo ganz übernehmen.

Die Grossbank wolle die knapp 50 Prozent an der Firma kaufen, die ihr bisher noch nicht gehören, erklärte eine CS- Sprecherin und bestätigte damit einen Bericht der brasilianischen Zeitung «O Estado de Sao Paulo». Zu Einzelheiten der Transaktion äusserte sich die Sprecherin nicht. Credit Suisse will dem Zeitungsbericht zufolge nach der Übernahme, die bis Jahresende abgeschlossen sein soll, ihr gesamtes brasilianisches Vermögensverwaltungsgeschäft in der dann in «Credit Suisse Hedging-Griffo» umbenannten Firma konzentrieren. Insgesamt wolle sich die Bank den Kauf mehr als 1,25 Milliarden Real (612 Millionen Fr.) kosten lassen, hiess es im Zeitungsbericht weiter. 2006 hatten die Schweizer für 50 Prozent plus einer Aktie an Griffo 635 Millionen Real hingelegt, was damals knapp 360 Millionen Fr. entsprach. Hedging-Griffo betreibt unter anderem den grössten brasilianischen Hedgefonds, der mehr als 9 Milliarden Real verwaltet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch